"BUSANGEL"

Die „busangel“ der Grund- und Oberschule Oldendorf begleiten die Schulbusse, die unsere Schülerinnen und Schüler zur Schule und nach Hause bringen. Sie unterstützen die Busfahrer*innen bei der Einhaltung der Busordnung und vermitteln in Konfliktfällen. Außerdem stehen sie besonders den jüngeren oder hilfsbedürftigen Kindern unserer Schule helfend zur Seite.

Mitmachen können Busschüler*innen ab der 7. Klasse. Zu Beginn eines Schuljahres bewerben sich alle Interessierten. Sie werden durch die erfahrenen „busangel“ geschult und arbeiten im ersten Jahr auf Probe mit.

Die „busangel“ engagieren sich freiwillig und ehrenamtlich über den normalen Unterricht hinaus für unsere Schule. Sie treffen sich einmal wöchentlich zur Besprechung von Konfliktfällen, Problemen und Fragen. Darüber hinaus finden mehrmals im Schuljahr Intensivtreffen statt.

 

Während ihres Engagements bei den „busangeln“ lernen die Schülerinnen und Schüler Konfliktlösungsstrategien kennen und anwenden. Sie entwickeln Selbstbewusstsein und Verantwortungsgefühl für andere Menschen. Die gemeinsame Arbeit bei den „busangeln“ fördert die Teamfähigkeit der Schülerinnen und Schüler.

 

Die „busangel“ sind ein weiteres Zeichen dafür, dass wir an unserer Schule füreinander da sind und auf vielfältige Art und Weise für ein friedliches und sicheres Miteinander sorgen.

Die „busangel“ bekommen am Ende des Schuljahres eine positive Bemerkung ins Zeugnis. 

Wie kann ich ein Busangel werden?

Was muss ich tun?

Bus Fahrgäste

Das Busunternehmen (KVG) verzeichnet wesentlich weniger Sachbeschädigungen in den Bussen, seit es die „busangels“ gibt!