top of page

Platt is cool – trau di wat, schnack platt

An‘n 21.02.2023 wöörn eenige Schölers un Schölerinnen een beten hibbeliger as de annern. Se harrn sik för den plattdüütschen Leswettstriet anmellt.

Se müssen jemme Künnen vör een veerköppige Jury ünner Bewies stellen. Gau stell sik rut, dat dat gor nich so eenfach wörr.

So vertell us Marla Fehse ut de 4b, dat se dat Geföhl harr, dat ehr Hart op den Weg no dat Pult hin so luut puckern dee, dat een dat inne letzt Reeg hüürn kunnt harr. Dat weer so opregent, vör so veele Minschen to lesen un dat in een Sprook, de se noch nich mol goot schnacken kunn. Man se weer bannig stolt, as se dat schafft harr un den tweeten Platz beleg harr.

All harrn se flietig jemme Texte euvt, ober blots de besten dree ut jeede Klassenstufe kunnen sik för den neechsten Dörchgang in Buxtu an’n 15.03.2023 qualifizeern. As wietere Belohnung geev dat een Urkunn un Priese von de Sporkass un de Bökerloden „Contor“ ut Stod. Veelen Dank dorvör an Froo Hoop un Froo Gahde.


Nu drückt wi de Dumen för de 15 Schölers un Schölerinnen för den Kreiswettstriet in Buxtu.




Am 21.02.2023 startete unser Plattdeutscher Lesewettbewerb und es hieß: Wi lest Platt – keen kann dat an’n besten? An diesem Dienstagvormittag traten Schülerinnen und Schüler der 3. – 10. Klassen gegeneinander an und gaben ihr Bestes. Dabei merkten wir alle schnell, Platt zu sprechen ist gar nicht so einfach, kann aber ganz schön cool sein. Die Kinder mussten sich dabei vor einer Jury, bestehend aus 4 Personen, beweisen und haben ihre Sache, so das Urteil der Jury, ganz gut gemacht. Da in den Elternhäusern das Plattdeutsche oft gar nicht mehr gesprochen wird, haben einige Kinder ihre Texte fleißig geübt, um sie dann auf der großen Bühne präsentieren zu können. Das war oft mit viel Aufregung verbunden. Davon berichtet auch Marla aus der 4b:


„Auf dem Weg zum Lesepult hatte ich das Gefühl, mein Herz pocht so laut, dass es noch in der letzten Reihe zu hören sein müsste. Es war aber auch wirklich aufregend, vor so vielen Menschen etwas vorzulesen, in einer Sprache, die ich noch nicht mal richtig flüssig spreche.

Aber als ich es schließlich geschafft hatte, war ich mächtig stolz. Erst recht als ich erfuhr, dass ich den 2. Platz erreicht hatte.“


In den Jahrgangsgruppen 3., 4., sowie 5./6., 7./8. und 9./10. Klasse wurden nach jeder Leserunde die besten drei Leser:innen ausgezeichnet. Diese hatten allen Grund zum Strahlen, denn neben einer Urkunde gab es auch Buchgutscheine, welche von der Kreissparkasse Sparkasse Stade gesponsert wurden. Die erstplatzierten Kinder bekamen zusätzlich ein Buchgeschenk, dieses wurde von der Contor Buchhandlung in Stade bereitgestellt.

Wir danken Frau Hoop und Frau Gahde für die Preise und ihr Engagement in der Jury.


Nun können die erst-bis drittplatzierten 15 Schülerinnen und Schüler sich ein weiteres Mal auf der Kreisebene beweisen. Am 15. März findet der Plattdeutsche Lesewettbewerb in Buxtehude statt. Es heißt also weiter Daumen drücken.


Veel Glück!

110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page