top of page

Projekttag "Wir sind bunt" - ein Tag voller Vielfalt und Zusammenarbeit

Aktualisiert: 18. Feb.



Am Projekttag "Wir sind bunt" haben sich alle Kinder und Jugendlichen unserer Schule zusammengefunden, um gemeinsam an verschiedenen Schwerpunkten aus dem Bereich der Demokratie-Erziehung zu arbeiten und die Vielfalt unserer Gemeinschaft zu feiern. Jeder Jahrgang hat sich einem spezifischen Thema gewidmet, das im Laufe des Tages erforscht und erlebt wurde.

 

Nach einer bunten Pausendisco auf dem Schulhof traf sich die gesamte Grund- und Oberschule im Forum. Alle wurden herzlich von unserer Moderation Frau Röhrig begrüßt, die zuerst ein kurzes Sozialprojekt durchführte. Anschließend begann eine Präsentation der Themeneinstiege durch Schülerinnen und Schüler.


Die Kinder des ersten und zweiten Jahrgangs (JES) haben sich mit dem Thema Vielfalt auseinandergesetzt. Zu dem Bilderbuch „Wir alle“ beschäftigten sie sich mit der „Vielfalt der Menschen“, die dazu beiträgt, dass an unterschiedlichen Stellen, Gruppen und Orten ein großes „Wir“ entsteht.

 

Im dritten und vierten Jahrgang stand „Die goldene Regel“ im Mittelpunkt. Die goldene Regel besagt, dass man andere so behandeln soll, wie man selbst behandelt werden möchte. Diese ethische Grundregel, die in allen Kulturen und Religionen weltweit zu finden ist, dient als Leitfaden für ein respektvolles und harmonisches Zusammenleben. Indem man anderen mit Freundlichkeit, Respekt und Mitgefühl begegnet, kann eine positive und unterstützende Gemeinschaft, nicht nur an unserer Schule, gefördert werden. Mit verschiedenen Übungen und Diskussionen haben die Schüler:innen gelernt, wie wichtig es ist, Vorurteile abzubauen und einander mit Wertschätzung und Offenheit zu begegnen.

 




Die älteren Schüler:innen haben den Tag genutzt, um sich mit sozialen Themen auseinanderzusetzen. Sie haben über das Grundgesetz und gesellschaftliche Ungerechtigkeiten debattiert, Solidarität gefördert und Möglichkeiten der Unterstützung für benachteiligte Gruppen in unserer Gesellschaft diskutiert.

 

Der Jahrgang fünf und sechs beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Ausgrenzung und Diskriminierung. Bereits vor dem Projekttag, entwickelten die Kinder Standbilder und Plakate, um der Schulgemeinschaft die Begriffe Demonstration und Ausgrenzung näherzubringen. Ebenso wurde in einem kleinen Anspiel verdeutlicht, wie wichtig es ist, dass wir niemanden ausgrenzen, sondern uns einbringen, wenn unsere Hilfe benötigt wird.

 

In Jahrgang sieben und acht ging es vertiefend um unser Grundgesetz, die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland. Dort sind die maßgebenden Prinzipien und Rechte festgelegt, die für das Funktionieren des Staates und den Schutz der Bürgerinnen und Bürger wichtig sind. Es garantiert unter anderem die Meinungsfreiheit, die Gleichheit vor dem Gesetz und den Schutz der Menschenwürde. Die Schüler:innen verdeutlichten, dass das Grundgesetz die Basis für das demokratische Zusammenleben in Deutschland bildet.

Schlagworte und die wichtigsten Zusammenfassungen des Gesetzes präsentierten die Jahrgänge der zuschauenden Schulgemeinschaft im Forum. Einige Jugendliche des Jahrgangs erklärten den Art. 1 des Grundgesetzes mit eigenen Worten, um diesen verständlich für Groß und Klein zu machen.




 

In Jahrgang neun und zehn beschäftigen sich die Schüler:innen mit dem Thema Rechtsextremismus sowie dem Potsdamer Geheimtreffen und der Planung der Remigration. Außerdem richteten sie den Blick auf die einzelnen Volksparteien und deren Ziele sowie auf die Darstellung dieser auf verschiedenen Social Media Plattformen! Dabei wurde stets kritisch analysiert und untersucht, wo welche möglichen Gefahren lauern. Die Schüler:innen und Schüler forderten alle dazu auf, genau hinzusehen und Inhalte zu hinterfragen bzw. gründlich auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen.

 

Dies war nur ein kleiner Einblick in eine bunte Präsentation, die die gesamte Grund- und Oberschule an einem Vormittag erzielte! Neben Kurzvorträgen, Standbildern und Plakaten gab es auch selbst entwickelte Sketche, Rollenspiele und kleine Theaterstücke.


 

Zur Rückfrage ins Publikum, was den Kindern und Jugendlichen an dem Projekttag besonders gefiele, äußerten die Schüler:innen u.a. „Ich finde es genial, dass wir hier so viele verschiedene Einblicke bekommen“, „Ich finde es großartig, dass wir alle zusammengekommen sind und so wichtige Dinge besprechen und lernen.“ und auch Worte wie „Ich fand alles toll!“ drückten die Begeisterung aus, die nicht nur von Seiten der Lehrkräfte, sondern vor allem von Seiten der Schüler:innen ausging.

 

Insgesamt war der Projekttag "Wir sind bunt" ein voller Erfolg, der nicht nur Wissen vermittelte, sondern auch Verständnis, Toleranz und Zusammenhalt in unserer Schulgemeinschaft gestärkt hat. Es war inspirierend zu sehen, wie jede Klasse mit Begeisterung und Engagement an ihren jeweiligen Themen gearbeitet hat und wie alle gemeinsam einen Tag voller Vielfalt und Respekt erlebten.




Unsere Schule möchte ein Zeichen setzen! Die bunte Vielfalt unserer Menschheit ist das, was uns ausmacht. Wir möchten unsere Schule durch Gestaltung von Fenstern und Wänden noch bunter machen, um uns jeden Tag an diese Wichtigkeit zu erinnern und die Inhalte dieses Projekttages nicht nur theoretisch zu durchdenken, sondern wirklich zu leben! Das ist uns wichtig, denn wir sind eine Schule ohne Rassismus, eine Schule mit Courage!

98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page